Aktives Alter Lütisburg

Die Bezeichnung "Aktives Alter Lütisburg" steht für das ökum. Seniorenprogramm Lütisburg. Wir veranstalten Unterhaltungsnachmittag, Ferienwochen, Weiterbildungsnachmittage, Mittagstische, Wanderungen, Ausflüge und weiteres mehr. Die aktuellen Daten findest du unten.
Logo Aktives Alter (Foto: Fabian Kuhn)Logo Aktives Alter (Foto: Fabian Kuhn)
Seniorenprogramm 2018-page-001 (Foto: Michael Steuer)Seniorenprogramm 2018-page-001 (Foto: Michael Steuer)

Tagesberichte aus den Seniorenferien 2022 in Sarnen

Seniorenferien 2022 in Sarnen – Tag 5
«So eine Schifffahrt ist lustig, wenn man zufällig ein Dampfschiff erwischt»

Wenn man mit einer so kleinen Gruppe wie in diesem Jahr unterwegs ist, dann wird man bei der Vorbereitung gerne nachlässig. Reservationen sind nicht mehr zwingend notwendig und können auch kurzfristig noch gemacht werden, denkt man, denn mit 16 Personen kommt man immer noch irgendwie unter. Das man mit dieser Haltung auch auf die Schnauze fliegen kann, mussten wir heute Morgen schmerzlich feststellen: Rundfahrt auf dem Sarnersee – ausverkauft!
Damit blieb vom geplanten Tagesprogramm nur noch die Klosterbesichtigung in Engelberg übrig, was bestenfalls für die Senioren vom Passiven Alter gereicht hätte. So musste kurzfristig Ersatz organisiert werden. Nach einem kurzen Telefonat war klar, auf dem Vierwaldstättersee hat’s noch Platz, und die doppelt so lange Rundfahrt kostet auch nur halb so viel, wie das Rumböötlen auf dem See der Obwaldner Kantonshauptstadt. So fanden wir uns nach dem Klosterbesuch in Engelberg in Beckenried ein, wo wir auf das Dampfschiff «Uri» wechseln konnten. Ein weiter Glückstreffer, im Fahrplan war ein Motorschiff angekündigt. Über die Haltestelle Verkehrshaus, wo wir auf ein Motorschiff wechselten, erreichten wir am frühen Abend Alpnachstad. Dann zurück ins Hotel, Abendessen gefuttert und weil Edith Knobel dann ihre Tüte mit Gesellschaftsspielen hervorzauberte, wurde im Anschluss ans Essen noch gejasst und die Untertoggenburger Triominos Meisterin gekürt. Und das war er schon, der letzte Abend in Sarnen. Morgen wechselt das Wetter und wir fahren wieder zurück ins Untere Toggenburg. Schade eigentlich, denn eine Verlängerung um zwei Tage würde ich jetzt auch noch nehmen.

» Bilder 23.09.2022


Seniorenferien 2022 in Sarnen – Tag 4
«Hoch hinaus»

Das heutige Tagesziel war hochgesteckt, genauer gesagt auf 2128m, denn unser Weg führte uns heute auf den Pilatus. Von Alpnachstad fuhren wir mit der Zahnradbahn nach oben. Dass zwei Wagen hinter uns viele militärische Würdenträger aus dem In- und Ausland sassen, liess uns keinen Moment an der Sicherheit unserer Reise zweifeln. Kein Wunder bei dieser grossen Anzahl an militärischen und zivilen Bewachern um die Herren und Damen Divisionäre und Korpskommandanten (zum Glück wissen wir nicht, was deren Trip auf den Pilatus gekostet hat, sonst hätten wir noch Angst um unsere Steuerfranken). Oben angekommen, konnte der Gipfel auf verschiedenen Touren erkundet werden, wobei die beiden Pfarrpersonen als erste müde das Restaurant aufsuchten, während der andere Teil der Gruppe noch fleissig das Bergmassiv erkundete.
Nach unzähligen Bildern mit Kameras und Handys führte uns die Rückreise via Luftseilbahn nach Kriens. In der Zahnradbahn war leider kein Platz mehr. Doch auch von Kriens aus erreichten wir unsere Unterkunft dank Walter Grämiger schnell wieder. Schliesslich wartete auch heute wieder ein leckeres Nachtessen auf uns (Kalbsschulterbraten mit Gemüserisotto). Erste Bemerkungen von Teilnehmern, dass sie ob dem Reis bald asiatisch aussehen könnten, wurden vom Berichtschreiber mit dem Hinweis auf die italienische Herkunft des Risotto schnell zurückgewiesen. Aber vielleicht gibt es morgen Abend tatsächlich Kartoffeln.

» Bilder 22.09.2022


Seniorenferien 2022 in Sarnen – Tag 3
«Mehr Aktive & Weniger Aktive»

Weil der Berichtschreiber heute noch einen Ferientag im Vierfruchtpyjama einlegen musste, gibt es ausnahmsweise keine Bilder und einen Bericht nur vom «Hörensagen».
Heute standen Hergiswil und Hergiswald auf dem Programm. Obwohl die beiden Ortsnamen zum Verwechseln ähnlich sind, liegen sie in unterschiedlichen Kantonen und 8km von einander entfernt. Das wird noch eine Rolle spielen.
Hergiswald LU beeindruckt mit seiner Wallfahrtskirche mit ihrer Decke, auf welcher der Künstler Kaspar Meglinger 324 Eigenschaften von Maria verewigt hat. Wer alle auswendig kann, bekommt ein Bier von mir spendiert. Hergiswil beeindruckt mit der Glasi und dem Seeanstoss. Während die weniger Aktiven beschlossen die Distanz zwischen den beiden Orten mit dem Bus zu überwinden, entschied sich die mehr Aktiven, die Distanz per pedes in Angriff zu nehmen. 8km klingt nach einem schönen zweistündigen Spaziergang. Leider hatte die Gruppenleitung das voralpine Terrain nicht eingerechnet und so vermehrten sich die Kilometer auf über 13, dazu noch ein paar lästige Höhenmeter und schon dauerte die kleine Wanderung doppelt so lange wie geplant. Schlussendlich fanden aber doch alle beim Bus in Hergiswil zusammen - die einen nach einen etwas langweiligen Aufenthalt, die anderen nach einem Leistungsmarsch -, so dass wir heute miteinander das nächste 3-Gang Menu aus der Hotelküche geniessen konnten. Heute eine Tomatensuppe, Pouletbrüstli mit Gemüsechutney und ein Panna cotta zum Dessert. Hoffentlich bleibt von dieser Stärkung auch Morgen noch etwas übrig, wir wollen hoch hinaus.


Seniorenferien 2022 in Sarnen – Tag 2
«Auf schmaler Spur zum Mittelpunkt»

Haben Sie auch von der «Älggi-Alp» gehört? Ich bin mir fast sicher, dass der geographische Mittelpunkt der Schweiz Ihnen ein Begriff ist. Aber waren Sie auch schon mal dort? – Wir nicht, und so machten wir uns mit der Seniorengruppe heute Morgen auf diese Alp zu besuchen. Da die Karte uns im Vorfeld an «Bustauglichkeit» der Zufahrtsstrasse zweifeln liess, holte sich Walter Grämiger die entsprechenden Abklärungen zum Strassenzustand ein. Trotz positiver Antworten zeigte sich heute bei der Bergfahrt: So einfach ist die Alp mit einem Kleinbus nicht zu erreichen. Neben und vor allem auch unter unserem Bus blieben vielfach nur noch wenige Zentimeter übrig, die uns vom Abgrund trennten. Kreuzungsmanöver forderten meist ein noch geschickteres Fahren. Doch Walter meisterte diese Prüfung mit Bravour und brachte uns sicher auf die Alp (und später auch wieder runter).
Oben gibt es neben dem Mittelpunkt der Schweiz mit einer Steinmauer in Form der Landesgrenzen, vor allem auch ein gutes Berggasthaus mit einem deutschen (?) Wirt und eine sehr sehenswerte Kapelle. Wo wir bei den Kirchen sind: Solche gibt es im ganzen Kanton Obwalden und vor allem auch in Flüeli zu bewundern, wo Niklaus von Flüe im 15. Jahrhundert lebte, in schier unglaublichen Mengen zu bewundern. Flüeli, ein Dorf das, obwohl es vom Namen seines berühmtesten Dorfbürgers lebt, auch die Ruhe und die Gottesnähe, mit der Bruder Klaus andere Menschen beeindruckte, zumindest um dessen Einsiedelei mit den beiden Kapellen bewahren konnte.
Nach der Wanderung, welche die eine Hälfte der Gruppe zu Fuss nach Sarnen zurückführte (die andere Hälfte bevorzugte ein weiteres Mal unseren Kleinbus), rundete ein Wildmenue in unserem Hotel «Krone» den durchaus gelungenen Tag ab.

» Bilder 20.09.2022


Seniorenferien 2022 in Sarnen – Tag 1
«Ein überraschender Anfang»

Am Montag, 19.09.2022 starteten die Seniorenferien der Evang. KG UT und der SEUT in Sarnen auf dem Parkplatz vor der kath. Kirche in Lütisburg. Eine unternehmenslustige (Klein-)Gruppe von 12 Senior*innen und drei Leiter*innen und unserem Fahrer Walter Grämiger machten sich auf die Fahrt ins obwaldnische Sarnen, von wo aus die Unternehmungen dieser Woche starten.
Bereits auf der Fahrt verkündete der Hauptorganisator Michael Steuer, dass wir das Mittagessen auf der Hinfahrt an einem besonderen Ort erleben werden. Tatsächlich fuhr Walter den Reisebus um den Urnersee und steuerte zielsicher Beckenried an, wo wir auf die Seilbahn zur Klewenalp wechselten. Neben einer grandiosen Aussicht wurden wir auch mit der Auswahl der Speisen im Bergrestaurant belohnt. Zwei Wagemutigen reichte das an Programm aber noch nicht, so dass sie für die Rückfahrt nicht die Gondelbahn wählten, sondern stattdessen mit dreirädrigen Trottinetts ins Tal düsten. Gottlob, kamen beide heil unten an.
Nach einer kurzen weiteren Fahrt hiess es bereits unser Quartier im Hotel Krone in Sarnen zu beziehen. Der Blick auf die abendliche Speisekarte verriet schnell, dass die Hotelwahl wohl eine gute war und ist, auch wenn eine solche Aussage am ersten Abend im Hotel immer mit Vorsicht genossen werden muss. Eine kurzer Stadtrundgang rundete das Aktivitätsprogramm dieses Tages ab. Aber da lasse ich lieber die Bilder in der Fotogalerie sprechen…

» Bilder 19.09.2022

Kalender

» JAHRESPROGRAMM 2022 (zum Download)

24.11.2022
Mittagstisch (AAL) - Gemeinsames Mittagessen im "Pöstli"...
07.12.2022
Seniorenadventsfeier (AAL/BMG) - Vorweihnachtliche...
14.12.2022
Adventsfeier (AAL) -

Leitung

Sylvia Brunner
Felsenburg
9604 Lütisburg

071 931 29 68

(Seniorenverantwortliche Lütisburg evang. KG Unteres Toggenburg)

Edith Knobel
Haslen 3
9604 Lütisburg
079 / 785 48 46
edith.knobel@bluewin.ch
(Seniorenverantwortliche kath. KG Lütisburg)

Michael Steuer
Flawilerstrasse 3
9604 Lütisburg
071/931 10 09
michael.steuer@seut.ch
(Pastoralassistent kath. KG Lütisburg)


Fabian Kuhn
Flawilerstr. 7
9604 Lütisburg

071 931 11 90

(Pfarrer Lütisburg der evang. KG Unteres Toggenburg)

Dokumente