Verantwortlich für diese Seite: Gottes Dienst
Bereitgestellt: 03.11.2021

"Die Kirche bleibt eine Kirche"

DSC_8677 (Foto: Evang. UTG)
«Es ist während der Pandemie Unglaubliches geleistet worden», sagte Enzo Fuschini,
Präsident der Vorsteherschaft der Kirchgemeinde Unteres Toggenburg, anlässlich eines Dankeschön-Abends im «5egg» in Flawil.
Katharina Meier,
Das Restaurant gehört der Gruppe «Dreischiibe» an, die in St. Gallen, Herisau und in Flawil
Betriebe führt, die psychisch beeinträchtigten Menschen mit Arbeits- und Ausbildungsplätzen eine berufliche Perspektive ermöglicht. Von neuen Ausblicken sprach auch Fuschini in seiner kurzen Ansprache an die rund 40 freiwilligen und angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchgemeinde Unteres Toggenburg.

Aus dem Boden gestampft
Sie hätten im vergangenen Jahr Unglaubliches geleistet, in einer wegen der Pandemie sehr schwierigen Zeit, die das Kirchenleben drohte, zum Erliegen zu bringen. Doch findige, engagierte Personen stampften alsbald einen Livestream aus dem Boden; im Nichts wurde vieles umgekrempelt, sich den neuen Bedingungen angepasst, so dass das Kirchgemeindefest wie das Sommerfest mit grossem Erfolg im Freien durchgeführt werden konnten.

Bewahrung der Schöpfung
Die Vorsteherschaft lässt auch ihr Leitbild nicht im Nichts zum Papiertiger verkümmern und nimmt sich der Bewahrung der Schöpfung an. Konkret: Das Kirchgemeindehaus Ganterschwil wird neu mit Fernwärme einer benachbarten Holzschnitzelanlage beheizt und demnächst prangt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Auch beim Erweiterungsprojekt der Kirche Lütisburg geht es vorwärts. «Dabei soll die Kirche als Kirche bestehen bleiben.» Ihr soll neu ein einladender Begegnungsraum angegliedert werden.

Grossen Schritt weitergekommen
Bedenken, dass die kantonale Denkmalpflege ihr Veto einlegen könnte, haben sich ausgeräumt. Für die evangelische Kirche Lütisburg ist diesbezüglich die politische Gemeinde zuständig. Und diese hat gegen die Nutzungserweiterung keine Einwände. Blieben noch die Kosten von etwa 1,7 Millionen Franken. Davon muss die Kirchgemeinde 700'000 Franken selber aufbringen. Dies soll mit dem Verkauf des Pfarrhauses in Ganterschwil bewerkstelligt werden. Über die Nutzungserweiterung, den Baukredit und Verkauf des Pfarrhauses befindet die Kirchbürgerversammlung am 3. April 2022.

Ehre, wem Ehre gebührt
Hinter solchen Anstrengungen stehen jeweils engagierte Personen, die sich für kirchliche Belange einsetzen. Diese Treue und der Fleiss wurden auch am vergangenen Freitag gewürdigt. 30 Jahre im Einsatz stehen dabei die Organisten Esther Müller und Roman Bislin. Chorleiterin Esther Wild Bislin dirigiert bereits 20 Jahre. Ein Dankeschön seitens der Vorsteherschaft erhielten Sonja Britt, Ruedi Hartmann, Werner Hohl, Verena Räss und Andy Wichser für 15 Jahre Einsatz, Gaby Buschetto, Melanie Kuratli, Ludo van Caneghem, sowie Katharina und Anselm Leser für 10 Jahre.

Nachfolger für Fuschini gefunden
Und last but not least: Auch Enzo Fuschini steht der Vorsteherschaft seit 10 Jahren als Präsident vor. Er wird per April 2022 von seinem Amt zurücktreten. Eine Nachfolge scheint aber bereits gefunden zu sein. Gute Ausblicke also auch hier. Doch vorerst galt es, den Blick auf das feine Essen zu richten und die Gemütlichkeit und Geselligkeit zu pflegen, selbstverständlich zertifiziert und regelkonform.
2021-10-29; Mitarbeiteranlass "5egg", Flawil
01.11.2021
14 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Evang. UTG