Danke Brigitta - Willkommen Petra

2021_07_08_unteres_toggenburg-page-002 BS PG (Foto: Evang. UTG)
Am 31. Juli hat Brigitta Schmidt ihren letzten Arbeitstag als Pfarrerin in unserer Gemeinde bevor sie in den wohlverdienten Ruhestand wechselt. Mit ihrer Pensionierung wird ihre 50% Pfarrstelle in eine 80% Diakonatsstelle umgewandelt. Ab dem 9. August wird Petra Glatthard als sozialdiakonische Mitarbeiterin das Büro in Ganterschwil beziehen.
Enzo Fuschini, Pfarrteam UTG,
Danke Brigitta
Ende Juli hat unsere Pfarrerin Brigitta Schmidt ihren letzten offiziellen Arbeitstag in unserer Kirchgemeinde. Am » Kirchgemeindefest vom 27. Juni haben wir Brigitta, aufgrund der Sommerferien, bereits offiziell verabschiedet.

Am 1. April 2014 hat Brigitta Schmidt ihre Teilzeitstelle in unserer Kirchgemeinde angetreten, und zwar als Pfarrerin für den Kirchgemeindeteil Ganterschwil. Sie hat neben der wichtigen seelsorgerischen Arbeit, den Gottesdiensten und Kasualien, Religionsunterricht erteilt, das Pfeffersternprogramm betreut und einen Mittagstisch in Ganterschwil ins Leben gerufen und zusammen mit Mirjam Schefer durchgeführt. Die Teilnehmenden des Mittagstisches wurden jeweils auch an Heiligabend mit einem feinen Abendessen verköstigt, oft begleitet von der ganzen Familie Schmidt. Auch im und für den Kirchenchor Ganterschwil hat sich Brigitta sehr engagiert.

Brigitta Schmidt hat manche Zeichen gesetzt in unserer Kirchgemeinde, welche wir ungemein schätzen. Mag sein, dass es ihr nicht ganz gelungen ist, alle ihre Ziele zu erreichen. Dies dürfte nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass ihr Start just mit dem Zusammenschluss der Kirchgemeinden Bütschwil-Mosnang und Ganterschwil zusammenfiel. Wir alle wussten oft nicht, ob wir in dieser Phase auf einem guten Weg waren und die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Brigitta hat uns aber gerade während dieser ersten Jahre der neuen Kirchgemeinde Unteres Toggenburg immer wieder Wege erschlossen, welche wir erkunden durften.
Wir danken Brigitta Schmidt ganz herzlich für ihr Wirken bei uns. Wir wünschen ihr und ihrem Mann, welcher sie als Lektor, im Kirchenchor und in technischen und vielen anderen Belangen unterstützt hat, einen Ruhestand mit einiger Unruhe, in dem sie sich neuen Lebensfreuden zuwenden können.

Wir freuen uns, Brigitta hin und wieder bei uns als Vertretung im Einsatz zu sehen und zu hören.


Willkommen Petra
Bereits im letzten Jahr hat die Kirchenvorsteherschaft entschieden, an Stelle einer Pfarrperson eine Diakonin/einen Diakon zu suchen. Im Januar hat die KiVo entschieden, Frau Petra Glatthard als erste diakonische Mitarbeiterin in unserer Kirchgemeinde anzustellen.

Petra Glatthard, aufgewachsen in Wettingen (AG), hat Ende Juni ihr Studium Theologie und Pädagogik am Theologischen Seminar St.Chrischona abgeschlossen. Ihr Herz schlägt vor allem für die Kinder- und Jugendarbeit, einem Bereich, in dem sie ihre ersten Erfahrungen als Leiterin des Teenieclub der ref. Kirche Bettingen machen konnte.

Wir freuen uns sehr darauf, Petra Glatthard bei uns willkommen zu heissen. Sie wird ihre Stelle am 9. August 2021 antreten und uns, so hoffen wir, in vielen Bereichen des Gemeindelebens unterstützen. Möchten Sie Petra kennenlernen? Dann besuchen Sie doch mit uns den » Begrüssungs- und Einsetzungsgottesdienst am 15. August in die Kirche Lütisburg.


Übergangslösung Pfarramt Ganterschwil
Mit der Pensionierung von Brigitta Schmidt auf den 1. August 2021 wird die Pfarrstelle in Ganterschwil (50%) aufgehoben. Am Montag, 9. August 2021 wird Petra Glatthard als diakonische Mitarbeiterin (80%) das Büro in Ganterschwil beziehen und ihre Arbeit bei uns in der Kirchgemeinde beginnen. In der Zeit bis zu den Herbstferien werden wir die Arbeitsverteilung im Mitarbeiterteam und damit auch die Betreuung von Ganterschwil diskutieren. Bis dahin betreuen Anselm Leser und Katharina Leser das Pfarramt Ganterschwil. Bereits jetzt verstehen wir unsere Pfarrämter nicht mehr ortsbezogen, sondern arbeiten nach Schwerpunkten. Bei Kasualien wie Taufe, Hochzeit, Abdankung besteht darum innerhalb der Gemeinde bereits jetzt die freie Wahl von Ort und Pfarrperson.