"Weckruf der alten Dame" - Pressetexte zum Windrädli

20200628_122935 (Foto: Fabian Kuhn)
Über das Windrädli "Kirchenberufe", welches durch die Kath. Kirchgemeinde Lütisburg und die Evang. Kirchgemeinde Unteres Toggenburg ermöglicht wurde, sind in den letzten Tagen und Wochen Pressetexte erschienen, welche wir Ihnen an dieser Stelle zugängliche machen möchten. Das Windrädli selbst steht noch bis ca. Mitte November vor dem Rössli in Tufertschwil und wird danach eingewintert.
Redaktion Lütisburg aktuell; Katharina Meier,
"Weckruf der alten Dame" - Text aus dem "Kirchenboten St. Gallen" 11/2020 von Katharina Meier

Wenn eine Brise aufkommt, bimmelt das Glöcklein, der Pfarrer segnet die Gemeinde und eine alte Dame klopft dem schlafenden jungen Mann auf die Schulter: Die neuste Errungenschaft des Lütisburger Windrädliwegs steht in Tufertschwil, zeigt einen Gottesdienst und ist ein ökumenisches Projekt.

«Eigentlich fehlt die Kirche», dachte sich der reformierte Pfarrer Fabian Kuhn auf dem Windrädliweg beim Betrachten der über dreissig Windräder, welche Berufe darstellen.

Ökumenisches Projekt

Kuhns katholischer Kollege in Lütisburg, Pastoralassistent Michael Steuer, war schnell überzeugt von der Idee, ein Windrad mit Berufen der Kirche zu gestalten; ebenso die Seelsorgeeinheit Unteres Toggenburg und die evangelische Kirchgemeinde Unteres Toggenburg. Sie waren bereit, die Kosten zu teilen. Die Ausführung des Windrads oblag Gusti Arnold. Er nahm sich der Holzbildhauerarbeiten an, während Ruedi Reich sich der Mechanik widmete. Sie erwies sich als Knacknuss, denn nicht nur ist das neue Windrad grösser als die bisherigen und muss zwei Figuren bewegen, sondern auch ein Glöcklein antreiben.

Gottesdienstszene


Mittlerweile konnte das neue Windrad beim «Rössli» in Tufertschwil montiert und eingeweiht werden. Zu sehen ist ein ökumenischer Gottesdienst: Der katholische Priester und der evangelische Pfarrer stehen am Altar und segnen die Menschen. Ministranten und Sakristan vervollständigen das Gottesdienstpersonal, während im Kirchenschiff die Menschen singen und beten. Nicht alle. Denn weht der Wind, weckt eine ältere Dame den eingeschlafenen Konfirmanden mit einem sanften Schulterklopfen.

In Wort und Bild

Mag die Szenerie etwas gar klischiert wirken, umso moderner ist die angebrachte Tafel mit den Kirchenberufen und bildet ein Gegengewicht. Der Beruf der Pfarrerin, Mesmerin, Kirchenmusikerin, Religionspädagogin und der Priester sowie der Pastoralassistent sind mit bekannten Gesichtern aus beiden Gemeinden visuell dargestellt. «Es gibt einen Wiedererkennungseffekt», so Kuhn. Die weiteren Kirchenberufe sind aufgelistet und zeigen, dass sich hinter den Begriffen sehr unterschiedliche Aufgaben verbergen.

1999 wurde der Lütisburger Windrädliweg aus Anlass des Jubiläums «1150 Jahre Rindal-Lütisburg» erstellt. Auf der Strecke Tufertschwil–Winzenberg und auf dem Rundweg Chapf säumen die Windrädli den Weg. Sie werden jeweils über den Winter von Mitte November bis Mitte März abmontiert. Für Kurzentschlossene ist der Themenweg also noch zum Geniessen bereit.

Quelle: » Website des Kirchenboten


------

Text aus dem "Lütisburg aktuell" vom 06.10.2020

Seit einigen Tagen hat das Windrädli der Kirchen seinen Platz auf dem Windrädliweg in Tufertschwil gefunden. Am 29. September 2020 wurde es offiziell von den katholischen und evangelisch reformierten Kirchen der Gemeinde übergeben. Das Windrädli der Kirchen macht auf die vielen Berufe aufmerksam, welche die Kirchen bieten. Einige dieser Berufe
sind auf der Infotafel unter dem Windrädli vorgestellt.

Die Attraktion ist jedoch das Windrädli selbst. In bewährter Manier von Gusti Arnold gestaltet und Ruedi Reich technisch umgesetzt zeigt das Windrädli einen ökumenischen Gottesdienst. Einträchtig stehen katholischer Priester und evangelischer Pfarrer am Altar und segnen die Menschen. Ministranten und Sakristan vervollständigen das Gottesdienstpersonal, während im Kirchenschiff die Menschen singen und beten. Nicht alle. Denn weht der Wind, weckt das Grosi den eingeschlafenen Konfirmanden mit einem sanften Schulterklopfen. Das Windrädli
der Kirchen zählt nicht nur zu den grössten auf dem Windrädliweg. Es ist auch das Einzige mit einer Glocke, so dass es sich auch aus der Ferne ganz sicher finden lässt. Bis zur Winterpause des Windrädliwegs steht das neue Windrädli am Spielplatz des Restaurants Rössli in Tufertschwil.

Der Gemeinderat Lütisburg bedankt sich bei den beiden Kirchgemeinden ganz herzlich für das Sponsoring des Windrädlis.
2020-06-28; Windrädli "Kirchenberufe"
28.06.2020
10 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Fabian Kuhn und Weitere